Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien erhalten unsere fossilen Brennstoffe und schützen die Umwelt. Der Klimawandel zeigt uns das wir die Umwelt schonen müssen das allein ist es Wert in die Technik zu investieren. Zu dem können wir dem wachsendem Energiebedarf mit erneuerbaren nachhaltigen Energiequellen dauerhaft begegnen.

 

Heizung aus Bonn

 

Holzkamine lassen sich gut in Räume integrieren. Eingemauerte Kamineinsätze bilden eine gute Einheit mit den Raumumgebungsflächen. Auch Holzöfen können in Wohnräumen Anwendung finden.
Wärmenutzung:
Am effektivsten werden Scheitholzheizanlagen wenn diese eine Wassertasche besitzen dadurch steigt der Wirkungsgrad erheblich an. Zudem können wir dann die Wärme in das Heizungssystem bringen und nutzen. Meist werden die Holzöfen im bivalenten Betrieb einer Gas oder Öl Heizanlage genutzt da diese nicht voll automatisch arbeiten. Man muss einen Holzbestand an trockenem Holz haben und beim starten erstmal den Ofen durch Kleinholz in Betrieb bringen. Das ist oft zu lästig, jedoch können wir günstiger Heizen als mit Gas. Die Amortisierung ist in weniger wie 20 Jahren möglich. Die Wärmewirkungsgrade liegen bei rund 75 - 85 Prozent. Auch die Trinkwassererwärmung ist mit dieser Art möglich.

 

Heizung aus Bonn

 

Gibt es in verschiedenen Ausführung und Gestaltungsmöglichkeiten. Sie verbrennen keine Scheite sondern kleine ca. 50 mm große Holz Presslinge. Diese Anlagen arbeiten automatisch und können den Leistungsbedarf nahe zu anpassen. Auch diese Anlagen sind Förderfähig. Warmwasser und Heizungserwärmung möglich. Durch eine Glasscheibe kann das Feuer besichtigt werden, Zentrale Heizanlagen sind in geschlossener Bauweise. Auch die Möglichkeit im bivalenten Betrieb mit Scheitholz ist möglich. Die gesamte Heizlast kann mit diesen Geräten gedeckt werden. Eine Regelung lässt den Brenner starten sobald Wärme angefordert wird. Ein Tagestank im Gerät wird automatisch aus einem Pellettank befüllt modern über Druckluft. Automatische Tag und Nacht Temperaturregelung mit Außensteuerung. Eine gute Alternative wenn keine Gasversorgung in Ihrem Gebiet möglich ist. Nachteil Brennstofflagerraum / Tankraum nötig sowie höhere Wartungskosten.

 

Solarkollektoren liefern kostenlose Energie aus der Sonne. In mittel Europa stellen diese Anlagen eine hervorragende Möglichkeit dar Sonnenenergie nutzbar zu machen. Mit einem Solarkollektoren wird Sonnenenergie / Sonnenstrahlung im Wellenbereich 20 myM durch Absorption in Wärme umgewandelt. Der Kollektor ist so gestaltet das die Verluste gering gehalten werden.
Die Anlagen bestehen aus Kollektor - Rohrleitung mit gegf. Wärmemengenzähler und Isolierung mit Fühlerleitung - Speicher fürTrinkwasser und / oder Pufferspeicher für Heizung sowie Differenzregelung.
Durch die Temperaturdifferenz im Speicher und dem Kollektor mindestens 10 Grad Celsius wird durch das Reglungssystem gemessen und die Umwälzpumpe in betrieb gesetzt. Jetzt kann das frostsichere warme Solarmedium vom Kollektor entnommen werden und zur Wärmeabgabe im Speicher zugeführt werden.
Damit können wir Heizung und Warmwasser erwärmen. Im Sommer lässt sich der Warmwasserbedarf so gut wie ganz decken während im Winter und in der Übergangszeit nur eine Heizung und Warmwasser Unterstützung erfolgen kann.
Für die Schwimmbadwassererwärmung werden Schlauchabsorber eingesetzt. Die Wärme aus Kollektoren wäre zu groß im abgerufenen Stillstandbetrieb welches Verbrennungsgefahr zu Folge hätte.

 

Solar Bonn

Solar Bonn

 

Wärmepumpen können monovalent zur Deckung des Wärmebedarfs für Heizung und Warmwasser eingesetzt werden. Es gibt Splitgeräte wo Außen und Inneneinheit die Komponenten darstellen. Für das Heizen außen der Verdampfer zur Aufnahme von Umweltenergie aus Seen, Luft oder Grundwasser / bei flüssigen Energieträger über eine frostsichere Sohle als Wärmemedium. Innen wird über einen Kondensator die gepumpte Wärme aus der Umwelt an das Heiz oder Trinkwasser abgegeben.
Effiziente Anlagen haben Pufferspeicher in denen überschüssige Wärme gespeichert werden kann. Über Rohrsysteme wird die Wärme dieser Anlagen an Fußboden Heizsysteme oder Heizkörpern mitteln Umwälzpumpen zugeführt. Eine Regelung legt die Vorlauftemperatur fest sowie Tages und Absenkzeiten.

Im Kältekreislauf befindet sich ein Stoff ( Kältemittel) der bei geringer Temperatur und Druck flüssig ist. Im Verdampfer wird das Kältemittel durch die Umweltenergie verdampft, der Verdichter erhöjt den Druck und damit die Energie des dampfförmigen Fluids. Damit kann wärme am Wärmetauscher / Kondensator abgegeben werden, das Kältemittel wird flüssig / teils flüssig. Die Expansionsventil lässt den Druck im Systembereich schlagartig im Intervall abfallen so das alle Teile des Kältemittels flüssig vorliegen. Der Prozess kann jetzt wieder von vorne beginnen. Im Bedarfsfall können Zusatzheizpatronen Spitzenlasten überbrücken.Reversible Geräte können heizen und Kühlen ein großer Vorteil dieser Technik.